Demo & Kundgebung gegen Höcke-Veranstaltung – die AfD hat mitgeschossen!


Termin Details


Die AfD hat mitgeschossen. Bevor Tobias R. in Hanau neun Menschen ermordete, schaute er sich ein Video von Björn Höcke an – er rief darin zum Umsturz auf.
Am 4.3.2021 kommt dieser Björn Höcke nach Offenbach um wieder eine Rede zu halten. Wenn wir wollen, dass sich Hanau nicht wiederholt, dann sind es auch solche Anlässe, bei denen wir eingreifen müssen! Keinen Zentimeter für Höcke, keinen Zentimeter für die AfD, keinen Zentimeter für rassistische Hetze und diskriminierende Propaganda.
Und vor allem: kein Platz für weitere Ermutigung! Schon bei den Menschenjagden in Chemnitz 2018 hatte die AfD den faschistischen Wutbürger-Mob bei einer Demonstration aufgestachelt. Höcke ist Propagandist der ersten Reihe. Er betreibt völkische und rassistische Hetze, ist ein Anheizer und Demagoge. Er ist Geschichtsrevisionist, Holocaustrelativierer und selbsternannter Wortführer gekränkter deutscher Männlichkeit.
Deshalb sagen wir: Keinen Zentimeter für die Stimmung, in der sich die Täter aufgerufen und motiviert fühlen, ihre Pläne in die Tat umzusetzen! Rechte Übergriffe, rechtsterroristische Gewalt und Anschlägesind Taten, die aus rechter Hetze erwachsen und denen im Milieu der AfD Beifall geklatscht wird. Dieser Zusammenhang ist nicht nur abstrakt. Er ist ganz konkret, wie es die Morde in Hanau zeigen: die AfD hat mitgeschossen!
Am 4.3. tragen wir in Offenbach unsere Anklage und Wut auf die Straße und benennen die Mittäter der AfD. Das Problem heißt nicht Migration, das Problem heißt Rassismus.
Zugtreffpunkt aus Frankfurt: 12:35 Konstablerwache Gleis 2 Richtung Offenbach (S-Bahn um 12:44 Uhr)
Ab 13 Uhr: Treffen bei der Kundgebung am Markplatz (Büsingpark/Berlinerstraße)
Ab 15 Uhr: antifaschistische Demonstration durch die Offenbacher Innenstadt (Startpunkt wird noch bekannt gegeben)
Für mehr Infos schaut unter dem Hashtag #of0403 vorbei!